Asien Kurier  10/2009 vom 1. Oktober 2009
Thailand

Ausbau der ´┐Żl- und Gasf´┐Żrderung geplant

Von Alexander Hirschle, Germany Trade & Invest in Bangkok

Die Verantwortlichen in Bangkok hoffen darauf, dass die Unternehmen, denen im Zeitraum 2006 bis 2007 Explorationslizenzen erteilt wurden, bald weitere Erfolge und Funde melden k´┐Żnnen, deren Ausbeutung sich nach kommerziellen Gesichtspunkten lohnt. Zu den gr´┐Ż´┐Żten Erd´┐Żlfeldern in Thailand z´┐Żhlen derzeit Erawan und Thantawan (Chevron, offshore, 84.713 b/d), Benjamas (Chevro, offshore, 30.000 b/d), Sirikit (PTT, onshore, 21.277 b/d) sowie Jasmine und Ban Yen (Pearl Oil, offshore, 21.277 b/d). Dar´┐Żber hinaus existieren weitere gro´┐Że Einheiten, in denen Erd´┐Żlkondensate gef´┐Żrdert werden.

Die thail´┐Żndische Regierung muss allerdings ihre Bem´┐Żhungen um eine Ausweitung der Aktivit´┐Żten in diesem Sektor intensivieren, damit das selbst gesteckte Ziel der Autonomie bei der Versorgung von Erd´┐Żl erreicht werden kann. Derzeit liegt die lokale Nachfrage nach raffiniertem Erd´┐Żl bei 683.000 b/d. Mitte 2009 wartete das DMF noch auf die Ergebnisse von Untersuchungen in verschiedenen potentiellen Erd´┐Żlfeldern, in denen zahlreiche internationale Firmen aus Kanada, den USA und Indien t´┐Żtig sind.

Etwaige Erfolgsmeldungen k´┐Żnnten sich nicht nur positiv auf die thail´┐Żndische Au´┐Żenhandelsbilanz bei Energietr´┐Żgern auswirken. Auch w´┐Żrden die h´┐Żheren Einnahmen ´┐Żber Geb´┐Żhren (Royalties) der Staatskasse, die im Zuge der Wirtschaftskrise zuletzt starke Einbu´┐Żen bei den Steuereinnahmen hinnehmen musste, gut tun. Die Royalties aus dem Erd´┐Żl- und Erdgassektor erreichten 2008 knapp 50 Milliarden Baht (1,02 Mrd. Euro, 1 Euro = 48,80 Baht, 3-Monatsmittel) und waren somit die viertgr´┐Ż´┐Żte Einnahmeposition im Haushalt des K´┐Żnigreichs.

Die gr´┐Ż´┐Żte Erd´┐Żlgesellschaft Thailands, PTT Exploration and Production Plc (PTTEP), will ihre F´┐Żrderung von Erd´┐Żl in den kommenden Jahren langfristig mehr als verdreifachen. Presseberichten zu Folge soll die Produktionsmenge bis 2013 mehr als 300.000 b/d und bis 2020 sogar 900.000 b/d erreichen. Derzeit liegt die F´┐Żrdermenge bei rund 240.000 b/d. Bis 2013 will PTTEP 485 Milliarden Baht investieren, um diese ehrgeizige Zielsetzung umsetzen zu k´┐Żnnen.

Gegenw´┐Żrtig betreibt das gr´┐Ż´┐Żte Unternehmen Thailands 40 Erd´┐Żlprojekte in 13 L´┐Żndern, darunter unter anderem ´┐Żgypten, Iran, Neuseeland und Australien. Bis 2020 stehen Pressemeldungen zu Folge sogar rund 126 Milliarden US$ zur Verf´┐Żgung, wovon 76 Milliarden US$ auf die Erd´┐Żlf´┐Żrderung und 20 Milliarden US$ auf die Gasherstellung entfallen sollen. Mehr als 60 Prozent dieser Gesamtsumme sind jedoch f´┐Żr Aktivit´┐Żten au´┐Żerhalb der thail´┐Żndischen Grenzen vorgesehen.

Als eines der PTTEP-Investitionsziele in Thailand gilt das Arthit-Feld im Golf von Thailand, in das in den kommenden 20 Jahren 4 Milliarden US$ flie´┐Żen sollen. Mittels dieser Gelder soll dort die Gasproduktion auf dem derzeitigen Niveau aufrecht erhalten werden. Derzeit werden im Arthit-Feld 330 bis 370 mmscfd (Million Standard Cubic Feet per Day) Erdgas und 19.000 Barrel Kondensat pro Tag gef´┐Żrdert. Das Feld verf´┐Żgt ´┐Żber nachgewiesene Reserven von 1,9 Bill. Kubikfu´┐Ż, zur Zeit sind dort 90 Gassch´┐Żchte in Betrieb. K´┐Żnftig sollen 30 Gassch´┐Żchte pro Jahr gebohrt werden, um die ersch´┐Żpften Vorkommen zu ersetzen.

Auf der anderen Seite fordert die internationale Wirtschaftskrise auch ihre Opfer im thail´┐Żndischen Erd´┐Żl- und -gassektor. So berichtete die Tageszeitung "Bangkok Post" Mitte 2009, dass PTTEP den Bau von zwei neuen Gastrennungsanlagen (Gas Separation Plants) vorerst aufschieben will, da diese unter den aktuellen Bedingungen nicht rentabel seien. Die Planungen f´┐Żr die Projekte liefen bereits seit 2005 und sollten zwischen 2011 und 2013 die Produktion aufnehmen. Mittels der Vorhaben sollte Thailand zu einem regionalen Produktions- und Exportzentrum von Liquefied Petroleum Gas (LPG) avancieren.

Aufgrund der immer h´┐Żufigeren Verwendung von LPG vor allem bei Kfz-Haltern musste Thailand 2007 erstmals LPG aus dem Ausland einf´┐Żhren, 2010 soll sich die importierte Menge auf sch´┐Żtzungsweise eine Million Tonnen LPG belaufen. Der in Thailand verbrauchte Strom wird zu rund 70 Prozent aus Erdgas produziert. Aktuellen Berechnungen zu Folge d´┐Żrften die Gasreserven jedoch in circa 18 Jahren ersch´┐Żpft sein, wobei ein durchschnittlicher Verbrauch von 2.835 mmscfd zu Grunde gelegt wurde.

Der Anteil von Erdgas am Stromverbrauch des K´┐Żnigreichs soll innerhalb eines Jahrzehnts auf 50 Prozent abgesenkt werden - unter anderem durch die verst´┐Żrkte Nutzung erneuerbarer Energien wie Wind- und Solarkraft sowie ´┐Żthanol. Dar´┐Żber hinaus sieht das thail´┐Żndische Energieministerium die Notwendigkeit, die Explorationsaktivit´┐Żten bei Erdgas weiter zu erh´┐Żhen. Zu diesem Zweck weitet PTTEP seine Aktivit´┐Żten auch in Nachbarl´┐Żnder aus. Ende 2008 gab PTTEP bereits die Entdeckung eines gro´┐Żen Gasfelds in Myanmar bekannt.

Und auch in Kambodscha d´┐Żrfte der Erd´┐Żl- und Gassektor eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Die Vorkommen im Golf von Thailand sollen dabei wichtige Wachstumsimpulse liefern. Einige der gro´┐Żen internationalen Akteure wie beispielsweise Chevron haben bereits Aktivit´┐Żten vor Ort aufgenommen. Presseberichten zu Folge beginnen aber auch Firmen aus asiatischen L´┐Żndern wie Thailand, Singapur und Indonesien damit, ihre F´┐Żhler nach diesem attraktiven Gesch´┐Żftsfeld auszustrecken. Mit der Produktion von Erd´┐Żl k´┐Żnnte demzufolge 2010 oder 2011 begonnen werden.

Adressen

Department of Mineral Fuels (DMF)
24-26. Floor Shinawatra Tower III
1010 Viphavadi Rangsit Road
Chatuchak, Bangkok 10900
Tel.: 66 2791 8300
Fax: 66 2791 8378
Email: [email protected]
Web: www2.dmf.go.th